Linux Keyboard Layout – Tastaturbelegung

Die Tastaturbelegung (global) ist bei den meisten Linux-Systemen in der Datei

/etc/default/keyboard

definiert. Hier ein Beispiel (minimal) für eine Schweizer-Tastatur (CH):

KEYBOARD CONFIGURATION FILE
Consult the keyboard(5) manual page.
XKBMODEL="pc105"
XKBLAYOUT="ch"
XKBVARIANT=""
XKBOPTIONS=""
BACKSPACE="guess

Bei Debian-Systemen kann das System mit dpkg-reconfigure konfortabel konfiguriert werden. Dazu den folgenden Befehl verwenden:

sudo dpkg-reconfigure keyboard-configuration

Remmina Remote Desktop Client

Wer Remote-Desktops verwendet, hat die Möglichkeit die Einstellungen des Clients zu verwenden. Leider scheint dies nicht immer richtig zu funktionieren. Darum hier der Hinweis, dass diese Funktion in den meisten Programmen auch deaktiviert werden kann. Dann gilt automatisch die (Default-)Tastatur-Einstellung auf dem Remote-System. Dazu muss in den Remmina-Einstellungen unter dem Reiter „RDP“ das Häcklein bei „Tastaturbelegung des Klienten verwenden“ entfernen werden.

RDP-Einstellungen von Remmina
RDP-Einstellungen von Remmina: „Tastaturbelegung des Klienten verwenden“ wurde deaktiviert.

Flattr this!

2 Gedanken zu „Linux Keyboard Layout – Tastaturbelegung

  1. Offenbar wurde mein Thema nicht gründlich gelesen und von daher falsch aufgefasst.
    Der richtige Tastaturtreiber ist installiert und intern alles richtig.
    Auf Webseiten kommt es wiederholt vor, dass tadellos fehlerfrei geschriebene Texte nach dem Absenden stark fehlerbehaftet wiedergegeben werden.
    Das ist ein unhaltbarer Zustand! Es sieht wie Tippfehler aus, die unlogisch sind.
    Denn es kommen Buchstaben dazwischen, die auf dem Weg der Fingerbewegungen von einem zum anderen Buchstaben gar nicht gelegen haben. Oft kommt auch statt Space ein Punkt oder ein „n“ bzw. bei „n“ ein Leerzeichen.
    Auf den jeweiligen Seiten ist das mit unterschiedlichen PC und Betriebssystemen reproduzierbar.

    • Den ersten Satz verstehe ich nicht wirklich. Was wurde falsch aufgefasst?!
      Ansonsten kann ich leider nicht helfen, da ich diesen Fehler noch nie gesehen habe. Ev. einmal in einem Forum (bei Profis auf dem Gebiet) nachfragen. Bei Remote-Desktops sind viele einzelne Komponenten beteiligt, was das Ganze etwas unübersichtlich macht. Wenn Du eine Lösung für das Problem findest, kann ich diese hier gerne auch anfügen.

Schreibe einen Kommentar zu H. Grob Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.