Vom Backup ausschliessen

HDD Löschdrossel

Unter Linux gibt es ein paar Verzeichnisse, die man beim Backup ausschliessen kann und teilweise sogar sollte. Einige davon generieren Fehler, da sie nicht wirkliche Dateien beinhalten (z.B. /proc, /sys oder /dev). Hier eine kurze Liste mit den Verzeichnissen, die bei meinen Linux-Installationen generell nicht gesichert werden:

  • /var/run (/var: Datenbereiche für veränderliche Daten: Mail, Drucker-Spool, Accounting, Logging, ..)
  • /var/tmp
  • /var/spool
  • /var/lock
  • /home/*/.Trash (Alle Abfalleimer der Benutzer.)
  • /dev (Enthält die Gerätedateien.)
  • /proc (Virtuelles Dateisystem, in dem aus Pseudodateien Statusinformationen des Kernels gelesen werden können.)
  • /sys (wird von sysfs erstellt)
  • /media (Temporärer Mount-Point für Filesysteme wie USB-Sticks, DVD usw..)
  • /mnt (Temporärer Mount-Point für Filesysteme.)

Wenn Sie beim Sichern als Ausnahmen-Muster proc/*, sys/* und tmp/* angeben, werden die Verzeichnisse /proc, /sys und /tmp zwar mitgesichert, nicht jedoch ihr Inhalt. Das erspart Ihnen später die Mühe, die Verzeichnisse nach dem Wiedereinspielen eines Backups von Hand anzulegen.

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.