Backup einer SD-Card mit dd

Wer ein Raspberry Pi in Gebrauch hat, sollte von Zeit zu Zeit die verwendete SD-Card sichern. Dies geht flott unter Linux mit dem Programm „dd“. Ich werde hier die notwendigen Schritte kurz an einem Beispiel erläutern.

Sobald die SD-Card an einem GNU/Linux-Computer angeschlossen ist, öffnen wir ein Terminal und suchen mit folgendem Befehl unsere Karte:

sudo fdisk -l

Bei mir sieht das so aus:

Disk /dev/sdd: 32.1 GB, 32090619904 bytes
 64 Köpfe, 32 Sektoren/Spur, 30604 Zylinder, zusammen 62676992 Sektoren
 Einheiten = Sektoren von 1 × 512 = 512 Bytes
 Sector size (logical/physical): 512 bytes / 512 bytes
 I/O size (minimum/optimal): 512 bytes / 512 bytes
 Festplattenidentifikation: 0x0002c262
Gerät  boot.     Anfang        Ende     Blöcke   Id  System
 /dev/sdd1            8192      122879       57344    c  W95 FAT32 (LBA)
 /dev/sdd2          122880    62676991    31277056   83  Linux

Bei mir ist die SD-Card als Device „sdd“ eingebunden. Nun stellen wir sicher, dass unser System die Karte nicht bereits gemountet hat:

sudo umount /dev/sdd*
umount: /dev/sdd ist nicht eingehängt
umount: /dev/sdd1 ist nicht eingehängt
umount: /dev/sdd2 ist nicht eingehängt

Nun sind wir bereit, um ein Image zu erstellen. Um Platz zu sparen, werden wir das Image direkt beim Erstellen mit gzip komprimieren. Achtung: „/dev/sdd“ und „DEIN_BENUTZERNAME“ entsprechend ersetzen!

sudo dd bs=4M if=/dev/sdd | gzip > /home/DEIN_BENUTZER/image`date +%d%m%y`.gz

Um das Backup wieder auf eine SD-Card zu schreiben, drehen wir den Befehl um:

sudo gzip -dc /home/DEIN_BENUTZER/image.gz | dd bs=4M of=/dev/sdd

 

Flattr this!

2 Gedanken zu „Backup einer SD-Card mit dd

  1. Hi Kusi
    Sicher ist sicher, nun habe ich meine SD mit deiner Anleitung gesichert. Muss aber zugeben das ich besser mit dem Befehl „lsblk“ meine Karte einfacher identifizieren kann. Gruss

    • Moin!
      lsblk ist grundsätzlich ein guter Tipp! Leider sind diese Befehle häufig nicht im Grundsystem installiert, sondern müssen separat installiert werden.

      Gruss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.